Seahack Hackathon

3 Dienstage - 3 Challenges - 3 Teams

Tüftlerinnen und Bastler aufgepasst! Denn der Forschungsverbund MV e.V. lässt im April wieder seine erfolgreiche Veranstaltungsreihe des Seahack Hackathons aufleben. An drei aufeinanderfolgenden Dienstagen wird sich in Teams spannenden Fragestellungen und Problemen aus dem Bereich der Meeres- und Unterwassertechnik gestellt und gemeinsam nach Lösungen gesucht. Der Hackathon konzentriert sich darauf, die Unterwassertechnologie zu verbessern, innovative maritime Technologien zu entwickeln und aktuelle Herausforderungen in diesem Bereich zu bewältigen. Dabei steht das Event nicht nur Branchenexpertinnen sowie -experten und Studierenden offen, sondern auch explizit begeisterten Hobby-Bastlerinnen und -Bastlern. Die Teilnehmenden haben beim Hackathon nicht nur die Möglichkeit, tolle Kontakte mit Gleichgesinnten zu knüpfen. Sie können ihre Skills direkt in der Praxis testen und verbessern und erhalten die Chance, coole Ideen zu entwickeln und sogar umzusetzen!

Diese Challenges erwarten Euch in diesem Jahr:

 

Challenge 1: Visualisierung von ozeanografischen Messdaten & Entwicklung eines Notfallsystems für marines wissenschaftliches Gerät (zusammen mit dem Projekt OTC-Base des Ocean Technology Campus Rostock)

Herausforderung und Zielsetzung:

Diese Challenge visiert zwei Ziele an:

(1) Zunächst knüpft es an die OTC-Base Arbeit an, ein modulares maritimes Trägersystem zu entwickeln, das aus einem Lander und einer Boje besteht und einen Rahmen für verschiedene ozeanografische Sensoren bereitstellen soll. Die Herausforderung besteht, im Kontext verschiedenster Sensorik Ansätze zu entwickeln, um eine modulare grafische Benutzeroberfläche zu schaffen, welche Messdaten je nach Verwendungszweck klar darstellen.

 

(2) Darüber hinaus setzt die Challenge an der Boje selbst an. Diese dient der Kommunikation zwischen Lander und Landeinrichtungen. Ziel ist es, Notfallmechanismen gegen Trennung bei Stürmen oder Kollisionen zu entwickeln, darunter eine Backup-Batterie und visuelle Indikatoren. Die Herausforderung besteht darin, ein umfassendes Notfallsystem mit leuchtenden Leuchtfeuern und einem Radarreflektor, welches Notfälle anzeigt und autonom reagiert.

  

Challenge 2: Anomalieerkennung mit KI für digitale Schiffsinspektion (zusammen mit dem Start-up NautiTronix)

Herausforderung und Zielsetzung:

Ziel ist es, eine eigenständige KI-basierte Lösung zu entwickeln, die auf großen Datensätzen von Schiffssensoren effektiv arbeitet. Diese KI sollte in der Lage sein, unerwartete und bisher unbekannte Anomalien in Echtzeit zu erkennen und zu melden. Dies ist entscheidend, um Betreiber maritimer Systeme vor potenziellen Fehlern und Unregelmäßigkeiten zu warnen.  Die beste Lösung hat damit das Potenzial, die maritime Industrie zu revolutionieren, indem sie die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Effizienz maritimer Systeme durch fortschrittliche KI-gesteuerte Anomalieerkennung verbessert.

 

Challenge 3: Wasser. Warnow. Wir. (zusammen mit Smart City Rostock)

Herausforderung und Zielsetzung:

Die Warnow in Rostock birgt viele Geheimnisse, die durch intelligente Sensorik für Bürgerinnen und Bürger transparent werden sollen. Ziel ist es, Sensoren neu zu denken, von der Datenerfassung bis zur Open-Science-Digitalisierung und Zusammenarbeit mit Behörden und Organisationen. Wir suchen innovative Ideen, wie die Warnow neu und anders zugänglich gemacht werden kann.

 

Die Veranstaltung ist auf drei Dienstage angesetzt: 09.04.2024; 16.04.2024 und 23.04.2024, jeweils ab 17 Uhr. Optional steht der 30.04.2024 als Zusatztermin zur Verfügung.

 

Auf dem Demo Day am 07.05.2024 erhalten die Teilnehmenden des Hackathons zudem die Gelegenheit, ihre Ideen und Entwicklungen zu präsentieren.

9.4.2024 17:00
LOCATION - OTC Lab - Alter Hafen S 6, 18069 Rostock
Anmeldung zur Veranstaltung
Vielen Dank für Ihre Anmeldung! Thank you for your Submission!
Bitte bestätigen Sie die Datenschutzerklärung! Vielen Dank
Update cookies preferences